Alle Niedersachsen weiter bei der JWM in Tokio

Tokio. Seit gestern laufen die Rennen der Junioren-WM in Tokio, für die sich insgesamt sechs niedersächsische Ruderinnen und Ruderer qualifizieren konnten.

Bereits gestern sicherste sich Aaron Erfanian (DRC Hannover) zusammen mit Paul Krüger (Magdeburg) mit einem Sieg im Vorlauf des Junioren-Doppelzweiers den Einzug ins Halbfinale. Heute folgten Elisa Patzelt (RC „Wiking“ Lüneburg) und Stina Röbbecke (Celler RV), die sich mit ihrem Sieg im Vorlauf des Juniorinnen-Zweiers o. St. bereits direkt für das A-Finale am Sonntag qualifizieren konnten.

Leon Knaack und Ryan Smith (beide DRC Hannover) gewannen mit dem Junioren-Achter ihren Vorlauf souverän und stehen damit ebenfalls im A-Finale.

Paul Leerkamp (Osnabrücker RV) konnte heute seinen Hoffnungslauf gewinnen und zieht damit ins Halbfinale des Junioren-Einers am Samstag ein.

Damit sind bereits vier der sechs Nachwuchsruderinnen und -ruderer, die am Bundesstützpunkt Rudern in Hannover betreut werden, für die A-Finals qualifiziert.

Foto: Elisa Patzelt (links), Landestrainer Tobias Rahenkamp und Sina Röbbecke haben sich im Zweier ohne direkt für das Finale qualifiziert. Foto: DRV/Schwier

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress