Arbeitstagung der Vorsitzenden in Hildesheim

Auf der Vorsitzendentagung in Hildesheim wurden im Wesentlichen zwei große Themen behandelt. Im ersten Teil …… erläuterte Frau Tietjen-Hammer die Inhalte der ARAG Sportversicherung, die für die Vereine mit dem LandesSportBund abgeschlossen wurde. Dabei verwies sie auf den umfangreichen Versicherungsschutz im Rahmen der Haftpflichtversicherung, die nicht auf den einzelnen Sportler beschränkt ist, sondern auch auf die Absicherung aller Vereinsveranstaltungen. Unsere Empfehlung ist, alle vereinseigenen Haftpflichtversicherungen, incl. der Hauseigentümerversicherungen auf den Prüfstand zu stellen und mit dem ARAG – Sportversicherungspaket zu vergleichen.

Der Leistungssport war der andere große Themenblock, den der LRVN Landestrainer Tobias Rahenkamp vorstellte. Das neue Sportförderkonzept des Bundesministeriums des Inneren und dem DOSB erfordert Anpassungen auch im deutschen Rudersport. Im Spitzensport wird eine Konzentration der Sportler weit vor den Zielwettkämpfen erwartet, dem der DOSB und der DRV mit der Anpassung der Standorte der Bundesleistungszentren gerecht werden muss. Der Bundesstützpunkt in Hannover ist dabei ein grundlegender Pfeiler der niedersächsischen Sportförderung.
Im Hinblick auf die Arbeit am Stützpunkt stellte Reinhard Krüger ausdrücklich fest, dass der LRVN die Richtlinienkompetenz des DRV anerkenne. Die Weiterentwicklung des Leistungssportkonzeptes des DRV hinsichtlich der Regionalgruppen werde dabei begrüßt. Im weiteren Vortrag stellte Tobias Rahenkamp die niedersächsischen Trainingsstrukturen und -maßnahmen im Jahresverlauf vor. Die Landesstützpunkte sind dabei wichtige Zentren für die Ausbildung und Förderung unserer Nachwuchsathleten.

Unter dem Punkt Verschiedenes, aber gleich wichtig, stellte Markus Strunk, LRVN Referent für Aus- und Weiterbildung, die neue Trainer-C Ausbildung, jetzt unterschieden nach Leistungs- und Breitensport, vor. Insbesondere die einzelnen Lehrgangselemente der breitensportlichen Ausbildung können auch von (künftigen) Ausbildern besucht werden, die nicht die Trainer-C Lizenz erwerben möchten. Gleichzeitig können diese Lehrgangselemente zur Lizenzverlängerung angerechnet werden.

Der Vorsitzende des Hannoverschen Regattaverbandes, Herr Mummenthey, stellte das geplante Programm des diesjährigen niedersächsischen Wanderrudertreffens in Hannover vor. Es sind dabei die hannoverschen Vereine (RV Linden, DRC, HRC, Angaria und der 1.Frauen Ruder-Club Hannover) beteiligt. Der Termin musste aufgrund der Verfügbarkeit von Helfern und Transportgelegenheiten sowie dem Regattakalender auf von 29. September bis 1. Oktober 2017 gelegt werden. Weitere Informationen werden auf www.hannover-rv.de und www.LRVN.de veröffentlicht.

Der Landesrudertag 2018 wird schon am 25. Februar 2018 beim RV „Weser“ Hameln stattfinden. Ebenfalls in Hameln, am 10. Februar 2018 ist das nächste Rudersymposium, gemeinsam mit dem SRVN, geplant. Die Termine der Wettbewerbe des Ergometer-TalenteCups und der Landesmeisterschaften werden mit den Veranstaltern noch abgestimmt.

Zum Abschluss der gut besuchten Tagung dankte LRVN Ehrenvorsitzender Dieter Scheerschmidt in Anwesenheit unserer Ehrenmitglieder Monica Neupert, Elke Proksch-Boller, Klaus-Georg Stolzenberg und Hans Ehlich dem Vorstand und dem ausrichtenden Hildesheimer RC für die gelungene Durchführung dieser Tagung.

Das vollständige Protokoll mit den vorgestellten Präsentationen ist hier abgelegt:
170304_ProtokollVorsTagungHildesheim_mitAnlagen.pdf

Tags:Ausbildung, Hildesheim

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress