Bootstaufe im Leistungszentrum

Im Landesleistungszentrum Hannover wurde die Übergabe und Taufe von zwei neuen Ruderbooten und zwei neuen Trainingskatamaranen gefeiert, die im Rahmen des geförderten Projekts „Stärkung des Ruderstandorts Niedersachsen“ angeschafft werden konnten. Der Vorsitzende des Ruderverbandes, Reinhard Krüger, dankte in seiner Begrüßung der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung für ihr außerordentliches Engagement. Er betonte, dass die Förderung der Stiftung die Grundlage für die weitere erfolgreiche Arbeit sei. Schon in diesem Jahr wird Kathrin Thiem Niedersachsen im Frauen-Achter bei den Olympischen Spielen vertreten. Doch das große Ziel ist es, mindestens fünf niedersächsische Ruderer zu den olympischen Spielen Rio 2016 zu schicken.Dieses ehrgeizige Ziel wird auch in den Namen der Boote deutlich. So tauften Reinhard Rawe, Direktor des LandesSportBund Niedersachsens und stellvertretender Vorsitzender der Stiftung, und Dr. Sønke Burmeister, Geschäftsführer der Stiftung, den Doppelzweier und den Vierer auf die Namen „Copa Cabana“ und „Rio 2016“.

Dr. Burmeister wünschte, im Namen der Stiftung, dem Verband viel Erfolg mit den neuen Booten.Nach der Taufe wurden die Boote unter großem Applaus der Anwesenden zu ihrer Jungfernfahrt ins Wasser gelassen. Und die Sportler des Leistungszentrums konnten den Besuchern ihre sportlichen Fähigkeiten demonstrieren.

Außerdem konnten an diesem Tag zwei neue Trainerboote getauft und in Dienst gestellt werden: Für den Landerruderverband taufte Dr Dag Danzglok den neuen Katamaran, das Boot des Hannoverschen Regattaverbandes wurde von Frau Harms auf den Namen „Enno“ getauft.  

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress