Ein doppeltes Gründungsjubiläum gab beim WSV Rinteln zu feiern: Seit 65 Jahren besteht der Verein und seit nunmehr 50 Jahren die Rudersparte.  Am 1. April 1962 trat sie dem Deutschen Ruderverband bei. Dieser Tag gilt als das offizielle Geburtsdatum, jubiliert wurde aber erst einige Wochen später: Samstag ganz sportlich,  mit Freunden und Gästen bei einer 56-Km-Wanderfahrt von Bodenwerder nach Rinteln und anschließender Grillparty, Sonntagvormittag mit einem Empfang, zu dem zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Sport ins Bootshaus am Doktorsee gekommen waren.

Reinhard Krüger begrüßt die Ehrengäste.

Der Landesrudertag 2012 fand aus Anlaß des 100-jährigen Jubiläums beim Mündener Ruder-Verein e.V. in Hann.-Münden statt. Der Vorstand des LRVN konnte zusammen mit den Vereinsvertretern der niedersächsischen Rudervereine zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Sport begrüßen, stellvertretend für alle sei hier Frau Dr. Hedda Sander, LSB Vizepräsidentin für Leistungssport, genannt. In ihrem Grußwort sprach sie über die scheinbar „normale“ Tagesordnung, aber wies besonders auf den Punkt Beitragserhöhungen hin, deren Umsetzung notwendig sei, um die Veränderungen im Sport tragen zu können. Ehrenamtlicher Einsatz sei komplizierter geworden und erfordere mehr Aufwand, den nicht mehr alle Engagierten tragen können. Viele Rudervereine arbeiteten schon seit langer Zeit traditionell mit Schulen zusammen, dies kann ein Vorteil sein bei der Gewinnung von Sportlern, speziell im Leistungssportbereich.

DRV Ehrennadel für Gabi Bösing durch Torsten Gorski und Reinhard Krüger (rechts).

Auf dem Landerudertag des Landesruderverband Niedersachsen e.V. am 3.März 2012 standen Personalveränderungen an. Nach vielen Jahren engagierter Arbeit für das Lehrgangswesen gab Gabi Bösing ihr Amt als LRVN Lehrwartin ab. Familie, Beruf und Ehrenamt waren nicht mehr in dem Maße zu vereinbaren, so dass es ihrem Anspruch an Qualität der Arbeit genügen würde.
Das 4. Messtechnikertreffen für Rudern fand in diesem Jahr in den Räumlichkeiten des Olympiastützpunktes Niedersachsen in Hannover statt und wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus Mattes (Universität Hamburg) zusammen mit dem Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) am Donnerstag, den 16. Februar durchgeführt. Die Lage des OSP Niedersachsen eignet sich hervorragend für das Treffen, da es für alle Teilnehmer gut zu erreichen ist. Zudem bieten die Räumlichkeiten alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Durchführung und die Verpflegung in der Mensa des benachbarten Landessportbundes Niedersachsen war reichhaltig und hervorragend. Auch die Übernachtungsmöglichkeiten befinden sich quasi auf demselben Grundstück und sind fußläufig zu erreichen. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Geschäftsstelle des DRV. Das Treffen war hervorragend organisiert von Tobias Rahenkamp unter Mithilfe von Lorenz Quentin.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress