Liebe Ruderinnen und Ruderer,

nach langer Diskussion und unendlichen vielen E-Mails ist dem Sport in Niedersachsen ein wichtiger Schritt gelungen, die Einschränkungen für den kontaktlosen Sport zu beseitigen, deren Sportler*innen den Mindestabstand zueinander nicht einhalten können. Mit der Änderung zur Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus vom 4. Juli 2020, die zum 6. Juli 2020 in Kraft tritt, kann nun endlich „rechtssicher“ in Großbooten gerudert werden!

Liebe Ruderfreunde,

am 30. Juni 2020, 14:32 Uhr erhielt Reinhard Krüger eine E-Mail des Krisenmanagements des Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (KRIMS), mit der Mitteilung, dass die am 17. Juni 2020 erteilte Auskunft zurückgezogen werden müsse.

Osnabrück. Knapp 50 Sportlerinnen und Sportler aus des Osnabrücker Rudervereins (ORV) und der ortsansässigen Schulen nahmen in den letzten an den letzten zwölf Wochen an der dezentralen ErgoChallenge des ORV teil. Wöchentlich gab es eine sportliche Aufgabe zu bewältigen, die zu Hause auf dem Ruder-Ergometer gefahren werden musste. 

Die vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen mit Unterstützung durch den Bund Deutscher Schülerruderer im März als Folge der Corona-Pandemie ins Leben gerufenen Ergometer-Wettkämpfe erlebten im Mai den zweiten Durchgang. Im April hatten sich die Sportler/innen über die 5000-Meter-Strecke gemessen, im Mai ging es über 3000 Meter. Dieses Mal haben 223 Aktive aus 31 Vereinen und Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet teilgenommen. Es war wieder ein sehr spannender Wettkampf, der erst am Abend des 31. Mai entschieden wurde.

Im Zusammenhang mit den Einschränkungen im Sport als Folge der Coronakrise hat der Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen (SRVN) die SRVN-Ergometer-Challenge ins Leben gerufen. Dadurch haben alle Sportler/innen die Möglichkeit, neben dem häuslichen Training sich bundesweit mit anderen Sporttreibenden zu messen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress