Der Deutsche Rudervervand hat in diesem Jahr erstmalig den Vereinspreis ausgeschrieben. Ziel und Aufgabe war es, Konzepte zum Thema „Gesundheitssport Rudern“ und/oder zur Ansprache neuer Zielgruppen zu finden und erfolgreich umzusetzen. Es ging neben der Originalität der Projekte auch um die tatsächliche Entwicklung der Mitgliederzahlen. Jurymitglied Dr. Dag Danzglock war von der Vielzahl der Bewerbungen und den guten Ideen. So fiel es der Jury schwer, einen Sieger zu küren. Dies war auch eine Grund dafür, die Plazierungen 4-6 nicht mehr zu differenzieren.

Leistungssport

Hans-Jörg Sehrbrock wird den Bereich Leistungssport unterstützen. Kai Botschek muss einen Teil seiner Aufgaben aus beruflichen Gründen delegieren. Mit Hans-Jörg Sehrbrock hat der Vorstand des LRVN einen kompetenten Mitstreiter gefunden, der insbesondere den Einsatz der Landestrainer steuern wird. So gehört zu seinem Aufgabenbereich, die Dienstbesprechungen mit den Landestrainern durchzuführen und den Vorstand hinsichtlich der Weiterentwicklung des Leistungssportkonzeptes zu beraten. Den Aufgabenbereich „Abrechnung von Leistungssportmaßnahmen“ wird der Vorsitzende selbst von Kai übernehmen, so dass ein Team zukünftig für den Leistungssportbereich des LRVN zuständig sein wird. Hans-Jörg Sehrbrock war über zwei Jahrzehnte erfolgreicher Vereinstrainer beim RV „WESER“ Hameln und hat als Stützpunkttrainer viele Projekte des LRVN zum Erfolg geführt. Er hat den Aufbau des Leistungssportbereiches im LRVN seit dem Jahr 1992 stets begleitet und mit gestaltet.
Liebe Ruderfreunde, vom 01. bis 05. Mai 2013 wird in Hamburg der 34. Deutsche Evangelische Kirchentag stattfinden. Mehr als 100.000 Teilnehmer werden erwartet. Bereits auf dem letzten Kirchentag 2011 in Dresden wurde die Idee geboren, die Kirchentagsflagge anlässlich des Hamburger Kirchentages von Dresden nach Hamburg durch Ruderer auf der Elbe zu überführen. Der Länderrat des Deutschen Ruderverbandes hat diese Idee aufgegriffen und hieraus das Projekt „Kirchentagsrudern 2013“ geformt. Die Ruderinnen und Ruderer aus allen Bundesländern sind aufgerufen, hieran teilzunehmen!
Niedersachsen holen – Platz 1 bei den B-Juniorinnen – Platz 2 bei den Frauen – Platz 2 bei den Männern Rekordbeteiligung beim diesjährigen 41. Rheinmarathon von Leverkusen nach Düsseldorf über 42,8 km: 171 Boote waren am Start (im Vorjahr 140 Boote).
Ruderer und Drachenboote gingen bei der „1. Emder Runde” auf den städtischen Kanälen an den Start. Lautes Trommeln und Mitzählen der Schläge oder leises Dahingleiten: Die neue Wassersportveranstaltung „Emder Runde” hat am 22. September für viel Aufsehen auf und an den Kanälen am Wall und in der Innenstadt gesorgt. Egal ob am Start-/Ziel-Bereich am Gelände des Emder Segelvereins (ESV), am Wasserturm oder bei der Kunsthalle – an vielen Stellen blieben immer wieder Schaulustige stehen, sahen den Ruderern und Drachenboot-Sportlern auf ihrer 3,6 Kilometer langen Fahrt zu.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress