Jule Dirks (Schlag), Nele Burgdorf Bild: Steffen Oldewurtel

Die Junioren des Deutschen Ruderverband starteten am vergangenen Wochenende auf der Regattastrecke in Brandenburg an der Havel. Mit zwei 4. Plätzen, einem 5. Platz sowie zahlreichen Platzierungen in weiteren Finalläufen konnten sich die Junioren des LRVN gut für die weitere Mannschaftsbildung positionieren. Einen vierten Platz belegten Jule Dirks (Team Nord-West) und Nele Burgdorf (RV Weser Hameln) im JF 2- A. Die beiden, die in der vergangenen Saison noch im Skullbereich aktiv waren, wurden damit auch schnellstes Boot der Regionalgruppe West und konnten somit ihren Sieg beim Langstreckentest in Oberhausen vor einigen Wochen bestätigen.
71 Ruderer/innen aus 12 Vereinen trafen sich beim diesjährigen Heringsrudern auf der Hunte. Vor inzwischen 11 Jahren war es ursprünglich eine Gegeneinladung für den Bremer RV 1882, der uns immer im November zu seiner Braatskartoffelfahrt eingeladen hatte. Was mal mit bis zu 20 Teilnehmern begann hat sich in den vergangen Jahren zu einem beliebten Treffen im Nordwesten entwickelt. 
In diesem Jahr führte der ORVO eine Osterwanderfahrt rund um Beeskow durch. Einen besonderen Dank an den Ruderclub Turbine Grünau, der uns die Boote zur Verfügung stellte. Am Gründonnerstag starteten wir in Berlin Grünau mit zwei Vierer und einem Zweier nach Königs Wusterhausen.
Der Wilhelmshavener Ruderclub sucht zum 01. August 2012 in Kooperation mit der Integrierten Gesamtschule (IGS) Wilhelmshaven eine(n) FSJ-ler/in, bzw. eine(n) BFDler/in. Folgende Aufgaben erwarten Dich in Deinem Freiwilligen Sozialen Jahr/Bundesfreiwilligendienst:

Reinhard Krüger begrüßt die Ehrengäste.

Der Landesrudertag 2012 fand aus Anlaß des 100-jährigen Jubiläums beim Mündener Ruder-Verein e.V. in Hann.-Münden statt. Der Vorstand des LRVN konnte zusammen mit den Vereinsvertretern der niedersächsischen Rudervereine zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Sport begrüßen, stellvertretend für alle sei hier Frau Dr. Hedda Sander, LSB Vizepräsidentin für Leistungssport, genannt. In ihrem Grußwort sprach sie über die scheinbar „normale“ Tagesordnung, aber wies besonders auf den Punkt Beitragserhöhungen hin, deren Umsetzung notwendig sei, um die Veränderungen im Sport tragen zu können. Ehrenamtlicher Einsatz sei komplizierter geworden und erfordere mehr Aufwand, den nicht mehr alle Engagierten tragen können. Viele Rudervereine arbeiteten schon seit langer Zeit traditionell mit Schulen zusammen, dies kann ein Vorteil sein bei der Gewinnung von Sportlern, speziell im Leistungssportbereich.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress