imageBei schwierigen äußeren Bedingungen konnten Peter Kluge (Celler RV), Alexander Egler (DRC Hannover) und Stm. Jonas Wiesen (RG Treis-Karden) heute bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Amsterdam die Bronze-Medaille im Männer-Zweier m. Stm. erkämpfen. Trotz starker Wellenbildung auf der zweiten Streckenhälfte konnten die Sieger aus Neuseeland eine neue Weltbestzeit in dieser Boostklasse aufstellen. Zweiter wurde Großbritannien vor dem deutschen Boot. Herzlichen Glückwunsch!
An den diesjährigen Ruder-  Weltmeisterschaften vom 24.-31. August in Amsterdam werden fünf niedersächsische Ruderinnen und Ruderer teilnehmen. Julius Peschel (DRC Hannover) und Matthias Arnold (Hannoverscher RC) werden zusammen mit Jonathan Koch (Frankfurt) und Lars Wichert (Hamburg) im Leichtgewichts-Männer-Vierer o. Stm. an den Start gehen. Peter Kluge (Celler RV), Alexander Egler (DRC Hannover) sowie Stm. Jonas Wiesen (Treis-Karden) kämpfen im Zweier m. Stm. um die Medaillen. Als Ersatzfrau für den weiblichen Skullbereich wurde Marie-Cathérine Arnold (Hannoverscher RC) nominiert. Wir wünschen der deutschen Mannschaft und unseren niedersächsischen Teilnehmern viel Erfolg!    
Fünf Ruderinnen und Ruderer sowie ein Trainer aus Niedersachsen vertreten die deutschen Farben bei den diesjährigen U23-Weltmeisterschaften im italienischen Varese, die am morgigen Mittwoch, 23.07., beginnen und bis Sonntag, 27.07.2014, andauern. Carlotta Nwajide und Frauke Hundeling (beide DRC Hannover) starten in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U23 im Frauen-Doppelvierer, trainiert wird das Team von Thorsten Zimmer (Stützpunkt Hannover). Mit dem Männer-Achter des Deutschen Ruderverbandes (DRV) wird Carl Moritz Reinke (ebenfalls DRC Hannover) um die Medaillen kämpfen. Matthias Hörnschemeyer (Osnabrücker RV) konnte sich für einen Platz im Vierer m. Stm. qualifizieren. In dieser Bootsklasse gewann er bereits im letzten Jahr zusammen mit Carl Moritz Reinke die Bronzemedaille. Denis Bennecke (Hildesheimer RC) wurde als Ersatzmann für den Leichtgewichts-Männer-Doppelvierer nominiert. Alle genannten Ruderinnen und Ruderer trainieren am Bundesstützpunkt Nachwuchs des DRV in Hannover und nutzen dort die guten Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von schulischer / beruflicher Ausbildung und den hohen Anforderungen des Trainings.

Der Landesruderverband Niedersachsen und der Schülerruderverband Niedersachsen haben am 25.01.14 das 2. gemeinsame Symposium in Hannover veranstaltet.

Vorstellung der Referenten und Organisatoren zu Beginn des Symposiums (v.r.n.l.): Stephan Bischoff, Jan Jedamski, Steffen Oldewurtel, Klaus Scheerschmidt, Reinhard Krüger, Peter Tholl, Gunther Sack und Tobis Rahenkamp

Vorstellung der Referenten und Organisatoren zu Beginn des Symposiums (v.r.n.l.): Stephan Bischoff, Jan Jedamski, Steffen Oldewurtel, Klaus Scheerschmidt, Reinhard Krüger, Peter Tholl, Gunther Sack und Tobis Rahenkamp

Mit 180 Teilnehmern konnte die 2. Auflage nochmal 50 Teilnehmer mehr nach Hannover bewegen als die 1. Auflage vor zwei Jahren in Osnabrück. Die Veranstaltung richtete sich an die Trainer und Ausbilder von LRVN und SRVN, aber auch an einige BFDler und FSJler aus Niedersachsen, die in der Sportart Rudern ihren Dienst ausüben.

Peter Tholl, Vorsitzendender des SRVN und Protektor der Ruderriege Carolinum Osnabrück, und Reinhard Krüger, Vorsitzender des Landesruderverband Niedersachsen begrüßten die Symposiumsteilnehmer in diesem Jahr in der Humboldtschule Hannover, immerhin Partnerschule des Leistungssports und Teil des Sportinternats Niedersachsen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress