BW2015_RJNiedersachsenDen Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen im Rudern endete für die Ruderjugend Niedersachsen auf einem hervorragenden 4. Platz in der Länderwertung. Die Wettkampftage waren geprägt von Temperaturen von bis zu 40°C. Da diese Temperaturen keinen Sport mehr zu lassen würden, wurde vom Veranstalter, der DRJ und den Landesrudejugenden entschieden, die Zeitpläne erheblich zu verändern.

Deutschland geht das Rennen im Frauen-Doppelvierer zügig und gelassen an, lässt der polnischen Heimmanschaft den Vortritt. Auf der zweiten Streckenhälfte schiebt sich das deutsche Boot an die Spitze des relativ kompakten Feldes und gewinnt.

WRT-RVOSCHIn diesem Jahr findet das Wanderrudertreffen am 10. Oktober 2015 beim Ruderverein Osterholz-Scharmbeck statt.

2015_HeringsrudernTeilnehmer

Teilnehmer der Langstrecke (36 Kilometer), ganz links Martin Sehrt-Jahnke, Vorstand Sport ORVO, kniend ganz links Kai Basedow, Wanderruderwart des ORVO

Am 18. April 2015 fand zum 15. Mal eine Gemeinschaftswanderfahrt auf Küstenkanal und Hunte statt. 86 Teilnehmer/innen aus 18 Vereinen fanden den Weg nach Oldenburg. Dort wurden Sie vom stellvertretenden Vorsitzenden des Oldenburger Rudervereins Martin Sehrt Jahnke begrüßt.

Die Einteilung der Mannschaften führte wie jedes Jahr der Wanderruderwart des ORVO Kai Basedow durch. Das macht den Reiz dieser Veranstaltung aus, dass fast alle Boote bereits im Wasser sind und in gemischten Mannschaften gerudert wird. Die Langstrecke startete mit 50 Ruderer/innen um 12 Uhr und die Kurzstrecke um 15 Uhr mit 36 Ruder/innen.

In einer Ausschußsitzung im Jahre 2004 wurde vom Vorsitzenden Ulrich Pohland die Frage in den Raum gestellt, ob der Oldenburger Ruderverein das Rudern auch Menschen mit Handicap anbieten wolle. Jens Appelbohm fand die Aufgabe interessant und erklärte sich bereit, sie in die Tat umzusetzen. Somit war dann 2004 die „Stelle“ des Handicapwartes im ORVO geschaffen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress