Gemeinsam gegen Doping

Osnabrück.  „Gemeinsam gegen Doping“- Unter diesem Motto fand im März eine Dopingpräventionsveranstaltung der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) statt. Die Schulung richtete sich vor allem an junge Sportler und ihre Trainer. 

Zahlreiche Sportler und Trainer der Osnabrücker Stützpunktvereine nahmen an der Schulung teil und erfuhren im ersten Teil, wie schnell man in Dopingfallen tappen kann. Vor allem die Sportler wurden dafür sensibilisiert, genauer darauf zu achten, welche Medikamente sie im Krankheitsfall einnehmen dürfen. Denn viele der handelsüblichen Medikamente stehen auf der NADA-Verbotsliste. Ähnlich verhält es sich mit Nahrungsergänzungsmitteln, deren Verunreinigung nie ausgeschlossen werden kann und die zum Teil ebenfalls verboten sind.

Im zweiten Teil wurde ein Film über Doping in der ehemaligen DDR gezeigt. Dieser machte die jungen Sportler besonders auf die negativen psychischen und gesundheitlichen Folgen aufmerksam. Abschließend fand eine Gruppenarbeit statt, die helfen sollte, das Thema Doping aus verschiedenen Positionen zu betrachten und für eine sehr angeregte Diskussion sorgte.

Weitere Informationen: https://www.nada.de

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress