96-köpfige Flotte fährt zum „BW“

Eingebettet in die Verbandsregatta des SRVN sowie dem Landesentscheid des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ fand am vergangenen Wochenende der Landesentscheid der Ruderjugend Niedersachsen auf dem Maschsee in Hannover statt.
Dank der guten Organisation von Gunther Sack und dem kompletten Regattateam der hannoverschen Schülerrudervereine, fanden die rund 100 gemeldeten Boote aus ganz Niedersachsen sowie von der RU Arkona Berlin, die den Wettkampf als BW-Vorbereitung nutzten, perfekte Bedingungen vor, um ihre Besten auf der Lang- sowie auf der Kurzstrecke zu ermitteln.

Schon am Samstag zeigte sich auf der Langstrecke, dass die niedersächsische Auswahl in diesem Jahr nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ gut aufgestellt ist. Beim anschließenden Zusatzwettbewerb konnten alle Sportler einen Teil der auf dem Bundeswettbewerb ausgeschriebenen allgemeinathletischen Übungen wie Medizinballstaffel oder Sprungparcour, aber auch einen Wissenstest kennenlernen und üben. Bei der Siegerehrung am frühen Abend konnten der stellvertretende Vorsitzende der Ruderjugend Theelko Gerken sowie Beisitzer Salim Neumann mit Unterstützung der Leiterin des Schulsportamtes Hannover besonders viele Ruderer aus unterschiedlichen Vereinen begrüßen.

Abschließend fand am Sonntag die 1000 Meter-Kurzstrecke statt. Häufig zeigte sich hier, dass der Gewinner der Langstrecke nicht automatisch auch auf der Kurzstrecke der schnellste sein muss, sodass viele Aktive doch noch eine Medaille mit nach Hause nehmen konnten.

Bei der abschließenden Nominierungsrunde konnte dann ein sehr erfreuliches Ergebnis erzielt werden. Die Ruderjugend Niedersachsen wird beim BW in München Ende des Monats von 96 Sportlern in 41 von 44 möglichen Booten vertreten. Betreut wird die Mannschaft von 42 Betreuern aus 20 Vereinen.

Wir danken dem SRVN für die Ausrichtung des LE 2018 und hoffen irgendwann mal wieder in Hannover zu Gast sein zu dürfen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress