Landesrudertag in Hannoversch Münden

Reinhard Krüger begrüßt die Ehrengäste.

Der Landesrudertag 2012 fand aus Anlaß des 100-jährigen Jubiläums beim Mündener Ruder-Verein e.V. in Hann.-Münden statt. Der Vorstand des LRVN konnte zusammen mit den Vereinsvertretern der niedersächsischen Rudervereine zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Sport begrüßen, stellvertretend für alle sei hier Frau Dr. Hedda Sander, LSB Vizepräsidentin für Leistungssport, genannt. In ihrem Grußwort sprach sie über die scheinbar „normale“ Tagesordnung, aber wies besonders auf den Punkt Beitragserhöhungen hin, deren Umsetzung notwendig sei, um die Veränderungen im Sport tragen zu können. Ehrenamtlicher Einsatz sei komplizierter geworden und erfordere mehr Aufwand, den nicht mehr alle Engagierten tragen können. Viele Rudervereine arbeiteten schon seit langer Zeit traditionell mit Schulen zusammen, dies kann ein Vorteil sein bei der Gewinnung von Sportlern, speziell im Leistungssportbereich.

Reinhard Krüger berichtet über die Erfolge der niedersächsischen Ruderer.

In seinem Jahresbericht zeigte Reinhard Krüger das gesamte Spektrum des Rudersports in Niedersachsen auf. Auszugsweise sei an dieser Stelle auf die „Highlights“ hingewiesen:
  • Viele junge Sportlerinnen und Sportler hatten auf nationalen und internationalen Regatten und Meisterschaften die niedersächsischen Vereine und den Verband erfolgreich vertreten.
  • Die Trainingsmöglichkeiten am Bundesstützpunkt und Landes-Leistungszentrum Rudern in Hannover konnten aufgrund einer enormen finanziellen Unterstützung der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung ausgebaut werden.
  • Mit dem Talente-Cup und der Landesmeisterschaft haben wir ein zusätzliches Talentfindungssystem eingeführt. In Osnabrück, Hannover, Wolfsburg und Emden konnten auch in diesem Winter die jungen Talente antreten und sich für Landesprojekte anbieten.
  • Mit über hundert Meldungen hatten die Ruderfreunde aus Stolzenau ein hervorragendes Wanderrudertreffen für uns Ruderer aus Niedersachsen organisiert. Zutreffend hatte die lokale Presse mit „Nasses Wetter, gute Laune“ darüber berichtet.
  • Der Verbands-Entwicklungsprozess hat uns mit Unterstützung durch den LSB Wege aufgezeigt, unsere Verbandsführung zu optimieren. Die Vorstellungen gehen dahin, dass wir künftig einen Vorstand mit fünf Positionen als geschäftsführenden Vorstand auf dem Landesrudertagen wählen lassen und die weiteren Positionen als Beisitzer entweder wählen oder benennen. Die Position der „Warte und Wartinnen“ werden dabei aufgegeben und die Vorstandsposten nach den Handlungsbereichen benannt, also Verwaltung, Sport usw.

DRV Ehrennadel für Gabi Bösing durch Torsten Gorski und Reinhard Krüger (rechts).

Nach vielen Jahren engagierter Arbeit für das Lehrgangswesen gab Gabi Bösing ihr Amt als LRVN Lehrwartin ab. Familie, Beruf und Ehrenamt waren nicht mehr in dem Maße zu vereinbaren, so dass es ihrem Anspruch an die Qualität der Arbeit genügen würde. Für ihre langjährigen Verdienste wurde Gabi Bösing während des Landesrudertages in Hannoversch Münden mit der Ehrennadel des DRV für hervorragende Leistungen in der Ausbildungs- und Lehrtätigkeit ausgezeichnet. Die Ehrung nahm der Stellvertretende Vorsitzende des DRV, Torsten Gorski, vor. Der Tagesordnungspunkt Wahlen stand dann weitgehend unter dem Zeichen „Wiederwahl“. Mehrheitlich wurden die Vorstandsmitglieder, die im Vorfeld ihre Kandidatur signalisiert hatten, im Amt bestätigt und können die erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Ein kleiner Schatten fällt allerdings auf diese Wahl, da zum einen Hans Ehlich angekündigt hatte, zum letzten Mal für sein Amt zu kandidieren und zum anderen die wichtigen Aufgaben Ausbildung und Lehre sowie Frauen nicht besetzt werden konnten. Der neu gewählte Vorstand wird sich verstärkt um eine Besetzung dieser offenen Positionen kümmern müssen, aber natürlich ist der LRVN hier auf die Unterstützung durch die Mitgliedsvereine und deren Mitglieder angewiesen.

Vereinsvertreter bei der Beratung.

Beim Thema Mitgliedsbeiträge fand der Vorschlag des Vorstandes, die Beiträge ab dem Geschäftsjahr 2013 zu erhöhen, eine breite Mehrheit. Der Mitgliedsbeitrag für erwachsene Mitglieder wird dann 4,00 Euro/Jahr, für Kinder und Jugendliche 1,00 Euro/Jahr betragen. Die Eigenfinanzierungsrate als Voraussetzung für öffentliche Förderung wird durch diese Maßnahme abgesichert. Der Jugendrudertag hatte einstimmig einen Aufruf an die Vereinsvorstände beschlossen: Als großes Anliegen sieht der Jugendrudertag die Mitbestimmungsrechte der Jugendlichen in den Vereinen. Für die bessere Interessenvertretung, wie auch im Kommunalwahlrecht üblich. Aufforderung zur Änderung in der Satzung, das Wahlrecht ab 16 Jahren in den Vereinen durchzusetzen. In seinem Schlußwort dankte der LRVN-Ehrenvorsitzende Dieter Scheerschmidt dem LRVN, dem Mündener RV und brachte auf den deutschen Rudersport ein Dreifaches „Hipp Hurra“ aus.

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress