Langstreckentest und Sichtungslehrgang 2016

Am 12./13. November fand auf dem Hildesheimer Stichkanal der zentrale Langstreckentest des LRVN statt. Im Anschluss lud der Landesruderverband knapp 40 Sportlerinnen und Sportler zu einem ersten Sichtungslehrgang für die neue Saison ein. 

Mehr als 150 Sportlerinnen und Sportler im Alter zwischen zwölf und 22 Jahren stellten sich in diesem Jahr wieder dem 6000 Meter langen Test in Hildesheim. Bereits in den Wochen zuvor hatten die Athletinnen und Athleten in den Stützpunkten erste Visitenkarten auf dem Ergometer abgegeben. Unter den Augen der Landestrainer galt es vor allem für die B-Juniorinnen und Junioren, die gezeigte physische Ergoleistung nun auch auf dem Wasser zu untermauern, um sich für eines der niedersächsischen Auswahlboote für die kommende Saison zu empfehlen. Den Anfang machten die B-Junioren: Paul David Leerkamp (Osnabrücker RV), der in diesem Jahr Bronze im Jungeneiner beim Bundeswettbewerb in Salzgitter gewann, fuhr in seinem ersten Juniorenjahr mit großem Vorsprung zum Sieg (24:21 Minuten). Platz zwei und drei belegten der Lüneburger Hanno von Stern (25:14 min)  und Hamelns Leichtgewicht Yassin Legien (26:00 min). Bei den B-Juniorinnen siegte Elisa Patzelt (RC Wiking Lüneburg), die amtierende Deutsche Meisterin im Vierer ohne, in einer Zeit von 27:04 Minuten. Dahinter reihten sich Charlotte Hoffmann vom Verdener RV (27:28 min) und die Mündenerin Carlotta Rommel (27:35 min) ein.

Auch einige A-Juniorinnen und Junioren nutzten die Langstrecke als Test für die DRV-Langstrecke in Dortmund und um sich für regionale Projekte zu empfehlen. Die diesjährige Norddeutsche Meisterin Kaya Treder (RV „Weser“ Hameln. 28,01 min) zeigte sich auch hier in bestechender Form und siegte  vor Amelie Doden (Team Nord-West, 28:24 min) und Mareike Sack (RV Humboldtschule Hannover, 28:28 min). Bei der männlichen A-Jugend fuhren mit Ole Peter (24:46 min) und Franz Reitzler (25:05 min) gleich zwei Sportler des DRC Hannover aufs Treppchen, Zweiter wurde der Osnabrücker Vincent Sander (24:49 min). Erstmals stellten sich auch die Mädchen und Jungen der Ruderjugend einem Vergleich im gesteuerten Doppelvierer über 3000 Meter. 

Im Anschluss luden die Landesnachwuchstrainer Tobias Rahenkamp und Steffen Oldewurtel knapp 40 B-Juniorinnen und Junioren auf Grundlage der gezeigten Leistungen zu einem ersten Sichtungslehrgang für die neue Saison ein. Während bei den Junioren der Fokus auf dem Achter lag, probierten die Juniorinnen erste Doppelvierer-Kombinationen für 2017 aus. Der neue Antidopingbeauftragte des LRVN, Christoph Garbe, informierte die Teilnehmenden ausführlich über die Risiken von Doping und hielt ein flammendes Plädoyer für den sauberen Sport. Daneben gab es Informationen zum rudertechnischen Leitbild des DRV und eine Diskussionsrunde zur Vereinbarkeit von Schule und Leistungssport.

Tags:Anti-Doping, Ausbildung, Fortbildung, Hildesheim, Langstrecke, Training

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress