Niedersächischer Innenminister Schünemann besucht Stützpunkt Hannover

Der Niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann war im Januar unser Gast im noch jungen Bundesstützpunkt Rudern in Hannover. Rund 20 Kader-Athleten, darunter etliche U23-Weltmeister, trainieren dort im Stadtteil Ahlem am Lindener Stichkanal gemeinsam „unter einem Dach“ mit den besten Kanuten aus unserem Bundesland. „Wir haben hier eine sehr gute Infrastruktur und ein hervorragendes Ruderrevier“, so Landestrainer Klaus Scheerschmidt, der dem Minister Struktur und Aufgaben des Stützpunktes erklärte.Das Land Niedersachsen und Landessportbund hatten den Bau des gemeinsamen Landesleistungszentrums Rudern/Kanu 2008 maßgeblich unterstützt. Inzwischen avancierte der Abschnitt Rudern bekanntlich sogar zum Bundesstützpunkt. Unser Landesvorsitzender Reinhard Krüger betonte die kostruktive Zusammenarbeit dem Kanuverband und dankte dem Innenminister für die vielfältige Unterstützung, insbesondere für die Leistungssport-Förderung. Neben einer Besichtigungstour und Gesprächen mit Reinhard Krüger, unserem Ehrenvorsitzenden Dieter Scheerschmidt sowie den Aktiven, ließ sich Minister Schünemann von Landestrainer Klaus Scheerschmidt neueste elektronische Kraft-Messtechnik in einem der Ruderboote erklären.

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress