Oldenburger Ruderverein unterwegs zur Handicapregatta

Der Oldenburger Ruderverein war vom 7.6 bis 9.6.2013 in Berlin zur Handicap Regatta, die integriert ist im Landesentscheid der Berliner Ruderjugend in Berlin Grünau. Den Handicaps wird dort schon seit mehreren Jahren ermöglicht eine eigene Regatta mit Unterstützung der Ruderjugend durchzuführen. Der ORVO war jetzt zum 3. Mal dabei. Dort treffen sich unter anderem Mannschaften aus Berlin, Kappeln, Ennepetal, Hannover und auch aus Holland.

Freitag ging es für alle ab 11.00 Uhr vom Oldenburger Ruderverein mit den Bussen los. So wie es halt auf einem Freitag ist kommt man nicht ohne Stau ans Ziel. So brauchten wir diesmal doch 8.45 Stunden um uns mit dem Hänger am Auto durch den Verkehr zu „kämpfen“. Am Ziel angekommen hieß es erst mal die Boote abladen, Klamotten verstauen. Unsere bestellte Pizza war dann auch schon da. Danach hieß es das letzte Licht zu nutzen um das Gewässer im Boot kennen zu lernen. Anschließend konnten wir in Ruhe den Abend ausklingen lassen.

Am nächsten Morgen gab es schon um 7.00 Uhr Frühstück. Danach ging es daran die Boote für unser erstes Rennen fertig zu machen. Zuerst starteten 3 Boote im Gig Doppelzweier. Dazu muss man auch wissen das wir Oldenburger leider die einzige Mannschaft sind, die auch mit Kinder und Jugendlichen antritt um seine Kräfte zu messen, daher heist es in bestimmten Bootsklassen das wir gegen eigenen Mannschaften fahren, was aber den Ehrgeiz und den Spaß daran nicht trübt. So war es jetzt nicht verwunderlich das wir die Plätze 1 bis 3 belegten. Die 2 Jungs Boote waren ja schon öfters dabei aber für Umut und Ceyda war es das erste Mal. Die Jungs haben ihre Zeiten verbessern können gegenüber dem letzten Jahr und die anderen beiden haben sich auch ganz gut fürs erste Mal geschlagen. Anschließend fuhr unser Erwachsenen Boot mit Anne und Jan und konnten dann auch den ersten Platz vor den Holländern erringen. Beide waren super glücklich. Nach einer ausgiebigen Mittagspause war dann der Jungs 4er an der Reihe.

Im Bereich Kinder und Jugendlichen werden auf Grund fehlender Konkurrenz(Altersklassen) einige Rennen zusammen mit den Erwachsenen gefahren. In diesem Jahr hat der Jugend 4er auf 1000m den 3. Platz von 5 Mannschaften erreicht. Leider war die Aufregung groß und dann passieren mal kleine Fehler. Im Anschluss fuhr dann noch der Erwachsenen 4er der den 2. Platz erreichte.

Für alle war das ein erfolgreicher erster Wettkampftag.

Im Anschluss wurden alle Teilnehmer vom Förderverein Wassersporthandicaps Berlin zum alljährigen Grillen eingeladen. Dort wurden dann auch die Urkunden und kleine Souvenirs an die Teilnehmer verteilt. Auch die Helfer, Steuerleute und Betreuer wurden wieder mit einer Kleinigkeit überrascht. Anschließend wurde das Grillbüfett eröffnet. Wer noch nicht sportlich an diesem Tage aktiv war konnte dann noch eine flotte Sohle aufs Paket legen. Wir ließen dann anschließend den Abend noch an unserer Unterkunft gemütlich ausklingen bis dann alle müde ins Bett fielen.

Am Sonntag ging es dann auch wieder früh zum Frühstück da die ersten Rennen bereits um 9.00 Uhr starteten. Diesmal führen auch wieder die Gig Doppelzweier wobei die Besetzung der Jungs sich änderte.  Auch diesmal waren alle hochmotiviert und die Zeiten zeigten eine Verbesserung aller 3 Boote gegenüber dem Vortag.

Das letzte Rennen war dann das 500m Rennen des Jungen 4er mit derselben Konkurrenz wie aus dem Vortag.  Auf 500m sah es dann aber besser aus und das Ergebnis konnte sich auch sehen lassen. 2. Platz von 5 Booten hinter dem Boot aus Berlin das mit 2 Sportlern besetzt war welche 2011 zur WM in Bled den 2. Platz im Handicaprennen erreichten. Das war ein spannendes Rennen.

Wir waren jetzt mit 20 Personen in Berlin. Dabei waren 10 aktive Ruderer sowie die dazu gehörigen 4 Steuerleute sowie Helfer und Organisatoren.

Für uns war das ein Erfolgreiches Wochenende. Wir konnten unsere Kräfte messen, hatten schönes Wetter und gute Stimmung. Wir bedanken uns auch bei der Berliner Ruderjugend, dem Förderverein Wassersorthandicaps Berlin, Monika Tampe, dem BVN Oldenburg,  dem Orvo und allen die uns solch ein Wochenende ermöglichen.

Jens Appelbohm
Handicapwart

Tags:Handicaprudern, ORVO

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress