Rudersport auf der Ideenexpo 2011

Großes Gedränge herrscht am Stand des Rudervereins der Humboldtschule auf der Ideenexpo 2011. 9 Tage werden verschiedene Aspekte des Rudersports präsentiert. In der Erlebnisarena Sport und Technik können die Besucher in einer simulierten Rennsituation auf zwei Ergometern ihre Fitness testen. Zusätzlich soll der Stand zeigen, dass durch den Einsatz innovativer Materialien wie Kohlefaser die Effektivität beim Rudern und dadurch auch die Geschwindigkeit der Boote erhöht werden kann. Dazu verdeutlicht ein Exponat die enormen Kräfte, die im Ruderboot wirken. Jeder Besucher kann testen, ob er in der Lage ist, ein mit einer Hydraulik gebremstes Ruder zu bewegen. Dazu muss eine Kraft von ca. 600 N aufgebracht werden. Das entspricht in etwa der Kraft, die ein Leistungsruderer bei einem normalen Ruderschlag aufbringt. Den Besuchern wird so verdeutlicht, dass die eingesetzten Ruder äußerst stabil gebaut sein müssen. Die heute verwendeten Ruder aus Kohlefaser sind trotz deutlich leichterem Gewicht weniger biegsam als die früher eingesetzten Holzruder. Den Gewichtsunterschied zwischen Rudern aus Holz und Kohlefaser können die Besucher eigenständig durch Anheben erfahren. Viele – zum Teil auch sehr junge – Ruderinnen und Ruderer der Schule erklären mit sehr großem Eifer den zahlreichen Besuchern die verschiedenen Exponate.

Kommentieren

Zum kommentieren bitte einloggen.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress