Rudersymposium in Oldenburg

Am 16. Januar 2016 veranstalten der Landesruderverband Niedersachsen (LRVN) und der Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen (SRVN) das dritte gemeinsame Rudersymposium. 225 Teilnehmer aus Niedersachsen, Schleswig Holstein, Hamburg, Bremen und Nordrhein-Westfalen hatten sich zu der Veranstaltung angemeldet. Wegen des plötzlich einsetzenden Schneefalls gab es noch einige kurzfristige Absagen, sodass schließlich 202 Interessenten an den fünf verschieden Workshops in den Räumlichkeiten des Gymnasiums Eversten teilnahmen. Die Veranstaltung richtete sich an die Trainer und Ausbilder von LRVN und SRVN, aber auch an einige BFDler und FSJler aus Niedersachsen, die in der Sportart Rudern ihren Dienst ausüben. Willkommen waren aber auch Interessenten aus den benachbarten Bundesländern.

Organisator und Landestrainer Tobias Rahenkamp sowie die Vorsitzenden Reinhard Krüger (LRVN) und Peter Tholl (SRVN) waren sehr erfreut über den großen Zuspruch dieser Veranstaltung. Um den perfekten Ablauf vor Ort kümmerten sich Landestrainer Steffen Oldewurtel sowie die beiden Ruderprotektoren am Gymnasium Eversten Ulf Rosenfeld und Andreas Walles. Das Gymnasium Eversten bot mit der Mensa, genügend großen Klassenräumen und einer Sporthalle hervorragende Tagungsbedingungen.

Die meisten Meldungen (über 80) hatte dabei das Thema „Rudertechnik“, das von den niedersächsischen Landestrainern Klaus Scheerschmidt und Steffen Oldewurtel sowie dem Bremer Lehrertrainer Thomas Wallat in drei Gruppen bearbeitet wurde. Mit Videoaufnahmen, Demonstrationen auf dem Ruderergometer und Diskussionen in Kleingruppen wurden die verschiedenen Aspekte und auch Details vertiefend beleuchtet.

Aber auch das Thema „Sicherheit auf dem Wasser“ hatte über 50 Anmeldungen und wurde von Ruderprotektor Peter Tholl und seinem ehemaligen Schüler Tjark Hindersmann sehr anschaulich und ausführlich bearbeitet. Die Teilnahme an diesem Thema bedeutet gleichzeitig die Erlangung des ersten Teils eines Steuermannspatentes. Den zweiten Teil werden die Teilnehmer in ihren Regionen erwerben. Mit der Wiederholung dieses Themas nach 2012 und 2014 unterstreichen LRVN und SRVN die Wichtigkeit dieses Themas und stellen sich ihrer Verantwortung für sicheres Rudern in Niedersachsen.

Sebastian Stolte, neuer Stützpunkttrainer in Hameln, referierte über das Thema „Trainingsplanung“. Hier lagen 32 Anmeldungen vor. Zielgruppe dieses Themas waren Trainer und Ausbilder, die schon längere Zeit mit Mannschaften/Sportlern arbeiten. Am Vormittag wurden zunächst Grundlagen und Trainingsmittel vorgestellt, am Nachmittag durften die Teilnehmer mit diesem Wissen eigene Trainingspläne für vorgegebene Gruppen erstellen.

Die vierte Gruppe leiteten Inken Halupczok und Larissa Vent von der Ruderjugend Niedersachsen. Sie gingen gemeinsam mit den 18 Teilnehmern der Frage nach, wie kann ich das Training von Kindern und Jugendlichen im Winter interessanter gestalten. Sie sammelten Ideen, stellten Möglichkeiten vor und probierten sie gemeinsam mit den Teilnehmern in der Sporthalle aus.

Zielgruppe des fünften Themas „Rennvorbereitung und Renntaktik“ (21 Anmeldungen) waren Trainer und Ausbilder, deren Sportler sich auf Regatten und Ergometer-Wettkämpfe vorbereiten. Zunächst gab Tobias Rahenkamp, Landestrainer in Niedersachsen, einen kurzen Input. Danach arbeiteten die Teilnehmer in Kleingruppen an verschiedenen Aufgabenstellungen. Bei der Diskussion in der gesamten Gruppe wurden folgende Schlagworte behandelt: Renneinteilung, Renntaktik, Ansprache, Rennbesprechung, Rennvorbereitung und Rennplan. Im Rahmen des Symposiums war es auch möglich, durch die Teilnahme an einem Zusatzthema die Lizenz (Übungsleiter-/C-Lizenz) zu verlängern.

Zum Ende der Hauptveranstaltung trafen sich alle Teilnehmer noch einmal in der Aula des Gymnasiums. Die Referenten erzählten kurz, wie die Themen bearbeitet wurden, wo sich interessante Fragestellungen ergeben haben und zu welchem Ergebnis die Gruppe gekommen sei.

Mit der 3. Auflage und einer neuen Rekordbeteiligung haben LRVN und SRVN bewiesen, dass sie mit der Ausschreibung genau die Bedürfnisse von „Ruderniedersachsen“ getroffen haben. Es ist sicherlich auch richtig, in einem Flächenland wie Niedersachsen die Veranstaltung an verschiedenen Orten stattfinden zu lassen. Die gute Zusammenarbeit von LRVN und SRVN wird fortgesetzt und das 4. gemeinsame Symposium ist für Januar 2018 in Hameln geplant.

Peter Tholl

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress