Taufe des Achters „Niedersachsen“

Am Bundesstützpunkt und Landesleistungszentrum Rudern Hannover ist das Boot – ein Achter mit Steuermann – auf den Namen Niedersachsen getauft worden. Aktuell stellt der Landesruderverband Niedersachsen 22 Bundeskader, 10 NK2 und 36 Landeskader.

Der Achter dient insbesondere dazu, am Standort Hannover talentierte Ruderinnen und Ruderer zusammen zu führen und in der „Königsklasse“ des Ruderns ausbilden zu können. Dass das erfolgreich gelingt zeigen die aktuellen Ergebnisse, mit Stina Röbbecke aus dem Lotto-Sport-Internat und Elisa Patzelt, die im Achter der Regionalgruppe West die Silbermedaille bei der Junioren Europameisterschaft vor zwei Wochen erruderten.

Seit zehn Jahren wird das Landesleistungszentrum in Zusammenarbeit mit dem LandesSportBund Niedersachsen aufgebaut – aktuell sind bauliche Erweiterungen für die Athleten und Trainer geplant.

Die Anschaffung des Bootes erfolgte durch den LandesSportBund Niedersachsen und den Landesruderverband Niedersachsen.

Bei der Bootstaufe waren neben Sportlern und Trainern auch Vertreter des LandesSportBundes Niedersachsen, des Landesruderverbandes, des Landes-Kanu-Verbandes, des Deutschen Ruder-Verbandes, der Kooperationsschulen des LOTTO Sportinternates, des Olympiastützpunktes Niedersachsen und der Fachhochschule des Mittelstandes Hannover dabei.

Der LRVN dankt allen Unterstützern, die bei der Anschaffung geholfen haben und zu guter Letzt auch den Organisatoren des Hannoverschen Regattaverbandes, der RG Angaria und dem Landestrainer Tobias Rahenkamp für die gelungene Veranstaltung am Landesleistungszentrum in Hannover.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress