Zum Inhalt springen

Bundeswettbewerb 2022

Endlich wieder in üblicher Form nach dem Ausfall im Jahr 2020 und der verkleinerten Bundeswettbewerb 2021 in Salzgitter fand in diesem Jahr endlich wieder ein Bundeswettbewerb statt! Dieser 53. Bundeswettbewerb fand in Bremen auf dem Werdersee statt. Einzige Änderung war nun, dass es keine Gemeinschaftsverpflegung mehr gab. Darum mussten sich die Ruderjugenden selbstständig kümmern.

Am Freitagmorgen ging es pünktlich mit der Langstrecke los. Wie üblich starteten zuerst die Vierer der älteren Jahrgänge 2008/2009, später gegen Mittag dann die jüngeren Jahrgänge 2009/2010. Alle Boote absolvierten motiviert, jedoch bei heftigem Wind, die 3000m-Strecke mit Wende, sodass alle gespannt in Richtung der Siegerehrung am Abend blicken konnten. Hier zeigte sich einmal mehr der Flair dieser Veranstaltung. Alle 15 Ruderjugenden heizten sich gegenseitig mit Schlachtrufen und Liedern ein und feierten sich und ihre Langstreckensieger. Am Ende durften sich drei niedersächsische Boote Gold und fünf die Silbermedaille umhängen lassen. Herauszustellen ist dabei der Sieg von Emelie Ricker (Hermann Billung Celle) die neben der schnellsten Zeit in ihrer Abteilung auch noch die schnellste Zeit im Mädchen 1x 14 Jahre Leichtgewicht fuhr und somit zum Lehrgang der Deutschen Ruderjugend im Herbst eingeladen wird. In der Länderwertung reichte es für die Ruderjugend Niedersachsen für Platz 7. Nachdem alle Siege gefeiert waren, gab es Abendessen, welches durch unsere Küchencrew sowie zahlreichen Schnippelhelfer zubereitet worden war. Mit einer Runde Schokopudding ist der Abend dann ausgeklungen.

Am Samstag stand der Allgemeine Sportwettbewerb an. Auch wenn das Wetter sich weiterhin von seiner eher norddeutschen Seite zeigte, traten auch hier alle Aktiven motiviert an. Auch hier gab es am Abend eine Siegerehrung, bei der es für uns allerdings nicht so viel zu feiern gab. Leider blieben wir ganz ohne Medaille. Durch Platz 11 in der Länderwertung rutschten wir in der Gesamtwertung leider auf einen achten Platz ab. Im nächsten Jahr wollen wir wieder fleißig auf dem Landesentscheid und bei einer Talentiade für den Sportwettkampf üben, was dieses Jahr coronabedingt leider ausfallen musste.

Am letzten Wettkampftag fand die Bundesregatta statt. Auf Basis der am Freitag erruderten Zeiten wurden alle Boote in Läufe eingeteilt. Den Anfang machten dieses Mal die Einer der 13-Jährigen. Den ganzen Tag über hat der Regattasprecher niedersächsische Boote an den Siegersteg gerufen. Insgesamt konnten wir uns über sechs erste Plätze und fünf zweite Plätze freuen. Hier möchten wir besonders Zoe und Lina Voigt (TSV Otterndorf) nennen, die den A-Lauf mit den sechs schnellsten Booten im Mädchen 2x 12/13 gewannen. Auch Emelie Ricker (HBC) die nach Gold und Topzeit auf der Langstrecke auch auf der Kurzstrecke eine Silbermedaille errudern konnte, ist hier zu erwähnen. Nachdem die Küchencrew, sämtliche Kochausrüstung sortiert hatte, das Zelt abgebaut und verladen und die Boote ebenfalls transportfertig waren, hieß es nach der großen Gesamtsiegerehrung Abschied zu nehmen. Wir waren alle zufrieden mit dem Wochenende und freuen uns auf den BW 2023. Es haben sich nach zwei Jahren Coronapause einige neue Freundschaften gebildet und so mancher hat sich für die Ferien mit Ruderern anderer Vereine verabredet.

Die Veranstaltung war für uns als Niedersachsen ein voller Erfolg und wir möchten uns hiermit noch einmal bei vielen Leuten bedanken:

  • Wir bedanken uns beim Küchenteam bestehend aus Kea Meiners, Anton Vogel, Jan Hinnerk Blanke und Christian Schulze. Jan Hinnerk und Christian haben uns im Vorfeld vieles organisiert, während unser Chefkoch Anton extra den weiten Weg aus Karlsruhe auf sich genommen hat. Ein besonders herzlicher Dank geht auch an Sabrina Wehmeyer (RKN Braunschweig), Yvonne Scherenberg und Anke Lincke (Humboldtschule Hannover), die sofort tatkräftig mit angefasst haben und unser Team am Wochenende spontan wie selbstverständlich erweitert haben! Danke! Auch ein Dankeschön an alle fleißigen Abwasch- und Schnippelhelfer, ihr wart super!
  • Außerdem bedanken wir uns bei allen Vereinen, die uns Ausstattung für die Küche mitgebracht haben. Ein besonderer Dank dabei geht an den Mündener Ruderverein und Thorsten Stadler, die uns das große Mannschaftszelt zur Verfügung gestellt haben. Gleiches gilt für den Ruderklub Normannia Braunschweig, der etliche Induktionsplatten und -töpfe sowie weiteres Küchenutensilien bereitgestellt hat. Auch sämtlichen anderen Vereinen hier nochmal ein kräftiges Dankeschön. Ohne euch wäre das Kochen nicht so gut gelaufen!
  • Des Weiteren bedanken wir uns intern natürlich bei allen Mitwirkenden aus dem Vorstand der Ruderjugend Niedersachsen und dem Landesruderverband Niedersachsen. Ohne die vielen Prozesse im Hintergrund wäre eine Teilnahme am Bundeswettbewerb nicht möglich gewesen.
  • Natürlich bedanken wir uns auch beim Bremer Sport Club und der Bremer Ruderjugend für die Ausrichtung dieser großartigen Veranstaltung! Es war echt schön und wir freuen uns immer wieder, wenn wir euch auf dem Werdersee besuchen dürfen.

Nach diesem schönen Bundeswettbewerb in Bremen freuen wir uns im nächsten Jahr an den Beetzsee in Brandenburg reisen zu dürfen! Bis dahin wünschen wir euch eine abenteuerliche Trainingszeit und freuen uns, euch auf unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Es soll im Winter in jedem Fall wieder eine Talentiade geben und man sieht sich sicherlich auch auf der ein oder anderen Regatta wieder!

Bei Fragen und Anregungen meldet euch wie immer bei uns, wir freuen uns!

Eure Ruderjugend Niedersachsen