Ergometer-Challenge mit Teilnehmerrekord

670 Sportler*innen – darunter 272 Kinder – aus 70 Vereinen bzw. Schulen nahmen im März an der Deutschen Schüler*innen-Ergometer-Challenge über 350 Meter teil. Es kamen 81 (!) Achter in die Wertung. Die meisten Aktiven kamen vom Gymnasium Carolinum Osnabrück (50), gefolgt vom Pirnaer RV (45), von der Schweriner RG (41) und dem RV Wolgast (41). Erfolgreichster Verein war der LRV Mecklenburg-Vorpommern (3 erste, 6 zweite und 2 dritte Plätze), vor dem Stralsunder RC (3/3/2), dem Carolinum (3/3/1) und Schwerin (3/1/2).

Es war auffällig, dass die Aktiven ihre Zeiten lange zurückhielten. Am vorletzten Tag waren gerade erst 300 Zeiten hochgeladen. Dann ging es am letzten Tag Schlag auf Schlag. Schnellster aller Starter war wie im Februar wieder Michel Palisaar vom RTHC Bayer Leverkusen. Er gewann in der Weltklassezeit von 0:49,0 Minuten. Schnellster Niedersachse war Ex-Nationalmannschaftsruderer Tobias Kühne (0:52,2min) vom Hannoverschen RC. Bei den Frauen siegte Vereinskameradin Johanna Grüne (1:02,6min). 14 Para-Ruderer*innen nahmen an der März-Challenge teil. Es gewannen Rudi Kunze (1:08,5min) und Ferike Marie Treder (1:21,0min), beide vom Berliner RC Hevella.
Schnellster Junior war Simon Große Beilage (Ratsgymnasium Osnabrück, 0:55,6min). Alexandra Rambow vom RC Potsdam gewann bei den Juniorinnen mit der schnellsten Zeit aller weiblichen Starterinnen (1:01,0min). Bei den Kindern waren Birk Lübbert (Schweriner RG, 1:02,9min) und Tia Häusler (Stralsunder RC, 1:08,3min) vorne. Weitere Einzelsiege für Aktive aus Niedersachsen gab es für: Mattes Bachmann (Humboldtschule Hannover), Fleur Wohlschläger (Ratsgymnasium) und Pia Goldmeyer (Carolinum).
Im Männer-Achter wiederholte der Osnabrücker RV den Erfolg vom Februar, gefolgt vom HRC. Bei den Frauen gewann die Großbootwertung der Stralsunder RC, vor dem LRV MV. Im Achter der Junioren siegte das Carolinum, vor dem LRV MV und der Humboldtschule. Schnellstes Juniorinnen-Team stellte der LRV MV, gefolgt vom Stralsunder RC.
In der Wettkampfklasse II (15 – 17 Jahre) ging bei den Junioren der Vierersieg an das Carolinum, vor dem LRV MV und der Humboldtschule. Die Juniorinnen-Wertung gewann der LRV MV, vor dem Weilburger RV. Bei den Kindern verteilen sich dieses Mal die Erfolge in den Vierern auf viele Vereine/Schulen. Bei den 14-jährigen Jungen gewann der Pirnaer RV, vor dem SC Magdeburg und bei den Mädchen der Stralsunder RC, vor dem SC Magdeburg. Der Vierersieg der Jüngsten (Jg. 2009 und jünger) ging bei den Jungen an die Schweriner RG und bei den Mädchen an den Ribnitzer RV, jeweils vor dem Carolinum.

Peter Tholl

Foto: Tobias Kühne (Hannoverscher RC) war der schnellste Niedersachse.

Foto: Johanna Grüne (Hannoverscher RC) siegte bei den Frauen.

Foto: Pia Goldmeyer (Carolinum Osnabrück) gewann bei den Juniorinnen.

Foto: Peer Czorny (Humboldtschule Hannover) war schnellster Junge Niedersachsens.