Natascha Fieting zur neuen LRVN-Vorsitzenden gewählt

Hannover. Der Landesrudertag des LRV Niedersachsen fand in diesem Jahr erstmals in einer semi-virtuellen Form statt. Während der Vorstand und einige Gäste bei der Rudergemeinschaft Angaria zusammenkamen, waren die restlichen Delegierten virtuell zugeschaltet, so dass alle aktuellen Corona-Regeln eingehalten werden konnten.

Der Vorsitzende der Angaria, Jens Hundertmark, hatte die Veranstaltung mit seinem Team mustergültig organisiert und wies in seiner Begrüßung auf die Möglichkeiten des Ruder- und Studienstandortes Hannover hin. Auch der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hob in seiner Videobotschaft die Bedeutung des Rudersports für Niedersachsen hervor und dankte dem scheidenden Vorsitzenden Reinhard Krüger für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement für das Rudern in Niedersachsen.

Siegfried Kaidel, Vorsitzender des Deutschen Ruderverbandes, skizzierte in seinem Grußwort die Themenfelder und Herausforderungen für den DRV und seine Mitgliedsvereine in der kommenden Zeit. Der Vorsitzende der niedersächsischen Sportjugend Reiner Sonntag überbrachte die Grüße des Landessportbundes und lobte die besondere Mitwirkung des LRVN bei der Anti-Rassismus-Kampagne des LSB.

Werner Glowik (AAC/NRB) und Reinhart Grahn (RISH) überbrachten die Grüße aus dem DRV-Länderrat und betonten die gute Zusammenarbeit zwischen den norddeutschen Landesverbänden, die sich vor allem in der Bildungsarbeit immer wieder bewährt habe. Die Präsidentin des Stadtsportbundes Hannover, Rita Girschikofsky, betonte zum Schluss noch einmal die Verdienste Reinhard Krügers für den Bundesstützpunkt Hannover, dessen Name untrennbar mit dem Bau des Landesleistungszentrums in Ahlem verbunden werden bleibt.

Im Anschluss an die Grußworte gedachten die Teilnehmerinne und Teilnehmern den verstorbenen Mitgliedern. Reinhard Krüger erinnerte dabei stellvertretend für alle Verstorbenen an den DRV-Ehrenvorsitzenden Helmut Griep aus Hameln, der dem LRVN immer ein treuer und verlässlicher Ratgeber gewesen sei.

Für seine Verdienste um die niedersächsische Ruderjugend wurde Roland Schreiber mit der goldenen Ehrennadel des LRVN ausgezeichnet.

Bei den anschließenden Neuwahlen wählten die Delegierten Natascha Fieting einstimmig und mit großer Mehrheit zur neuen Vorsitzenden. Als stellvertretende Vorsitzende stehen ihr Rüdiger Schlünzen (Verwaltung), Hans-Jörg Sehrbrock (Leistungssport) und Uwe Hölscher (Finanzen) zur Seite. Ronald Schröder übernimmt künftig das Fachressort Ruderreviere und Umwelt. Die anderen Präsdiumsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt bevor die Delegierten Reinhard Krüger unter großem Applaus zum Ehrenvorsitzenden wählten.

Ebenfalls einstimmig fiel das Votum für die geplante Erweiterung des Landesleistungszentrums aus. Dieses soll gemeinsam mit dem Landeskanuverband um einen zeitgemäßen Kraftraum erweitert werden. Das Gesamtvolumen für den geplanten Umbau beläuft sich dabei auf 300.000 Euro. Ermöglicht wird der Umbau durch einen Zuschuss des LSB in Höhe von 150.000 Euro. Die restlichen Bausumme teilen sich LKV und LRV zu gleichen Teilen.

Die Durchführung des Rudertages wurde durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung gefördert.

Foto (v.l.n.r:): Reiner Sonntag (LSB), Reinhart Grahn (RISH), Dieter Scheerschmidt (LRVN-Ehrenvorsitzender), Reinhard Krüger (neu gewählter Ehrenvorsitzender), Theelko Gerken (Ruderjugend), Natascha Fieting (neu gewählte LRVN-Vorsitzende), Hans-Jörg Sehrbrock (Leistungssport), Rüdiger Schlünzen (Verwaltung), Uwe Hölscher (Finanzen).