Neue Empfehlungen zum Ruderbetrieb

Training auf dem Wasser und Außenanlagen

  1. Das allgemeine Abstandsgebot gilt nicht bei sportlicher Betätigung, die Größe der Trainingsgruppe wird abhängig von den Inzidenzzahlen in den jeweiligen Landkreisen geregelt. Dadurch ergeben sich für die unterschiedlichen Regionen in Niedersachsen jeweils andere Möglichkeiten.
  2. Bei einem Inzidenzaufkommen (für die genaue Definition bitte in der Verordnung nachlesen) von unter 100 Fällen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist zulässig:
    • Sportliche Betätigung von insgesamt höchstens fünf Personen aus insgesamt höchstens zwei Haushalten
      • Rudern im Mannschaftsboot ist unter Berücksichtigung der Personen- und Haushaltsregeln möglich.
  3. Bei einem Inzidenzaufkommen (für die genaue Definition bitte in der Verordnung nachlesen) von mehr als 100 Fällen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist zulässig:
    • Sportliche Betätigung ist alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands zulässig:
      • Rudern im Einer ist möglich.
        Bitte beachten Sie dabei zusätzlich die DRV Empfehlungen und Hinweise bei kaltem Wasser – zur Unterkühlung sowie die jeweiligen vereinsinternen Regelungen zur Bootsbenutzung in der kalten Jahreszeit!
      • Zweier sind ebenfalls zugelassen.
        Rudern darf, da der Mindestabstand von 1,5 Metern mit Menschen jenseits des eigenen Haustandes nicht eingehalten werden kann, jeweils nur mit einer anderen Person betrieben werden und nicht mit wechselnden Partnerinnen und Partnern.
  • Spitzensportregeln bleiben unverändert.

Die vollständigen Empfehlungen finden Sie hier.