Vorsitzendentagung 2022

Bodenwerder. Die Vorsitzendentagung 2022 des LRVN wurde als Präsensveranstaltung durchgeführt.

Der Vorstandsvorsitzende des LandesSportBundes, Herr Reinhard Rawe, übermittelte die Grüße des LandesSportBundes Niedersachsen. In seinem Grußwort wies er auf die Programme des LSB hin, die auch dem -im Großen und Ganzen gut durch die Pandemie gekommenen- Rudersport helfen werden, Maßnahmen zu ergreifen, um neue Mitglieder zu gewinnen. Für die Weiterentwicklung des Leistungszentrums in Hannover kündigte er einen entsprechenden Förderbescheid an. Ein besonderer Dank galt den Vereinen, die sich der Unterbringung und Versorgung ukrainischer Flüchtlinge angenommen haben.

LSB-Vorstandsvorsitzender Reinhard Rawe

Die LRVN Vorsitzende Natascha Fieting bedankt sich beim Vorsitzenden des Ruderverein Bodenwerders, Carsten Heinemeyer, mit dem obligatorischen Paddelhaken für die Organisation der Vorsitzendentagung. Der RV Bodenwerder feiert in diesem Jahr sein 100. Jubiläum.

Dr. Frank Spingat, im Präsidium des LRVN zuständig für Regatta- und Wettkampfwesen, überreichte die Urkunden und Medaillen der Ergometer-Meisterschaften an die siegreichen Vereine: DRC Hannover, HRC Hannover, RVW Hameln, Mündener RV, ORV Oldenburg, RV Osterholz-Scharmbeck, RGF Lehrte/Sehnde und Osnabrücker RV. Durch die pandemie-bedingten Einschränkungen hatte nur Hameln einen Live-ErgoCup durchführen können, weitere Zeiten wurden während der Deutschen Ruderergometer-Meisterschaften erzielt.

Der außerordentliche Rudertag wurde im Rahmen der Vorsitzendentagung einberufen, um Regularien beschließen zu können, die durch die Pandemie nicht während des regulären Rudertages beschlossen werden konnten.

Nach den Berichten des Vorstandes (Protokoll und Präsentation werden separat an die Verbendsvereine verschickt) wurde der Haushaltsplan 2022 verabschiedet. Die Erweiterung des Landesleistungszentrums in Hannover ist auch mit dem Förderbescheid des LSB nicht „in trockenen Tüchern“: Durch die aktuellen Kostensteigerungen im Bau ist eine Erweiterung im ursprünglichen Kostenrahmen nicht möglich. Die veränderte Planung für die notwendige Erweiterung und Ertüchtigung ist noch nicht so weit fortgeschritten, um einen abschließenden Finanzplan aufzustellen. Der Vorstand des LRVN wurde daher vom Rudertag beauftragt, die Planungen mit dem Landes-Kanu-Verband fortzusetzen und gleichzeitig die langfristige Nutzungsmöglichkeit des LLZ sicherzustellen.

Die Mitgliederentwicklung in den LRVN-Verbandsvereinen verlief auf während der Pandemie auf einem stabilen Niveau, wie es ja auch der LSB-Vorstandsvorsitzende Reinhard Rawe festgestellt hatte. Ein besonderes Augenmerk wurde bei der Vorsitzendentagung auf die Kinder und Jugendlichen geworfen: Hier sind besondere Anstrengungen notwendig, um diese Altersgruppe „ins Boot zu holen“. Zusammen mit dem Schüler-Ruderverband plant der LRVN und die Ruderjugend enen Workshop, um Verständnis füreinander und Ideen zu generieren, Schülerinnen und Schüler fürs Rudern zu begeistern. Auch für die mittlere Altersgruppe können Maßnahmen ergriffen werden: Gemeinsame Aktionen mit den Nachbarvereinen reduzieren den eigenen Organisationsaufwand, vermitteln das besondere Gemeinschaftserlebnis beim Rudern und helfen, neue (Ruder-)Freunde zu finden.

Schwerpunkt der Tagung war die Vorstellung der Verbandsaktivitäten zum Coastal Rowing. Lesen Sie dazu den besonderen Bericht, auch auf LRVN.de.

Die Vorsitzendentagung wurde vom Ehrenvorsitzenden Dieter Scheerschmidt mit einem dreifachen Hipp-Hipp-Hurra auf den Rudersport in Niedersachsen und überall geschlossen: Auf Wiedersehen beim Landesrudertag 2023 beim WSV Meppen!